Der Gefahrguttransport auf der Straße

Gefahrgut und Gefahrgutbeauftragter

Die Verantwortlichen bei einem Gefahrguttransport

Bevor es daran geht das man ein Gefahrgut transportieren möchte, muss dieses erst einmal als Gefahrgut ermittelt werden. In der Regel geschieht dies durch die Klassifizierung eines Gutes. Hat ein Stoff bereits eine UN Nummer, so ist dieser bereits in der ADR klassifiziert. In der ADR gibt es 9 verschiedene Klassen. Diese nennt man Gefahrgutklassen. Es gibt also die Gefahrgutklassen 1bis 9. Diese Klassen sind zum Teil auch noch in Unterklassen eingeteilt. Ist die Gefahrgutklasse bestimmt, kann der Transport mit allen beteiligten Personen geplant werden.

ADR 1.4

Die beteiligten Personen eines Gefahrguttransportes auf der Straße werden in der ADR unter 1.4 benannt. Ihnen kommen bei einem Gefahrguttransport je nach Art der Beteiligung unterschiedliche Verantwortlichkeiten zu.

Jeder Beteilgte eines Gefahrguttransportes muss seine Verantwortung tragen

Damit möglichst keine Gefahr von einem gefahrgut vor, während und nach einem Transport ausgeht, wurden an den jeweiligen Schnittstellen Verantwortlichkeiten festgelegt. Diese müssen  alle Beteiligten an einem Gefahrguttransport kennen und umsetzen. Deshalb gibt es die Pflicht der Unterweisung der Beteiligten Personen. Diese Schulung ist Pflicht des Gefahrgutbeauftragten.

Der Absender eines Gefahrgutes ist u.a. für folgendes verantwortlich:

  • Der Absender von Gefahrgut ist verpflichtet die Sendung, die nach den Regeln der ADR klassifiziert ist, so zu übergeben, dass  1.4.1 erfüllt ist.
  • Beachten, ob das Gut befördert werden darf
  • Auf das gefährliche Gut hinweisen (mit Benennung der UN-Nummer, der Benennung, der Verpackungsgrupp und der Nummer des Gefahrzettels.

Diese Angaben lassen sich leicht ermitteln. Z.B. hier

  • Das Befördeungspapier mit allen notwendigen Eintragungen besorgen oder erstellen.
  • Zugelassene und geeignete Verpackung auswählen und verwenden.
  • Einen Gefahrgutbeauftragten nach der Gefahrgutbeauftragtenverordnung (GbV) bestellen
  • Und vieles mehr.

Der Verpacker eines Gefahrgutes ist u.a. für folgendes verantwortlich:

  • Die Verpackungsvorschriften der ADR und Zusammenpacken beachten
  • Die Vorschriften über Bezettelung und Kennzeichnung von Gefahrgut beachten
  • Die Verpackungsvorschriften und Kennzeichnungsvorschriften für Umverpackung beachten.
  • Einen Gefahrgutbeauftragten nach der Gefahrgutbeauftragtenverordnung (GbV) bestellen
  • Und vieles mehr.

Der Verlader eines Gefahrgutes ist u.a. für folgendes verantwortlich:

  • dafür sorgen, dass gefährliche Güter nur dann übergeben werden, wenn sie gemäß ADR zur Beförderung zugelassen sind,
  • die Zusammenladeverbote beachten,
  • die Handhabung und Verstauung „Ladungssicherung“ (auch bei in begrenzten und freigestellten Mengen verpackten Gütern) beachten. (hier kann ein Ausbilder für Ladungssicherung helfen)
  • Einen Gefahrgutbeauftragten nach der Gefahrgutbeauftragtenverordnung (GbV) bestellen
  • Und vieles mehr.

Der Beförderer eines Gefahrgutes ist u.a. für folgendes verantwortlich:

  • prüfen, ob die gefährlichen Güter zur Beförderung zugelassen sind,
  • sich vergewissern, dass alle vorgeschriebenen Informationen vom Absender vor der Beförderung zur Verfügung gestellt wurden,
  • sich vergewissern, dass die vorgeschriebenen Unterlagen in der Beförderungseinheit mitgeführt werden,
  • dem Fahrzeugführer die schriftlichen Weisungen und die Ausrüstung vor der Beförderung übergeben und dafür sorgen, dass diese mitgeführt werden.
  • Einen Gefahrgutbeauftragten nach der Gefahrgutbeauftragtenverordnung (GbV) bestellen
  • Und vieles mehr.

Der Frachtführer eines Gefahrgutes ist u.a. für folgendes verantwortlich:

  • die Begleitpapiere, gültige Bescheinigung der Fahrerschulung, schriftlichen Weisungen, Feuerlöschgeräte, Ausrüstungsgegenstände sowie ggf. Ausnahmezulassungen mitführen und zuständigen Personen auf Verlangen zur Prüfung aushändigen.
  • die betreffenden zusätzlichen Vorschriften für besondere Klassen oder Güter (8.5) beachten.
  • die Kennzeichnung an Fahrzeugen anbringen und nach der Beförderung voll- ständig entfernen,
  • darauf achten, dass kein Versandstück befördert wird, dessen Verpackung er- kennbar unvollständig oder beschädigt, insbesondere undicht ist, so dass ge- fährliches Gut austritt oder austreten kann,
  • die in den schriftlichen Weisungen vorgeschriebenen Maßnahmen treffen,
  • außerdem folgendes beachten (8.3 ADR – Auszug):
    • Keine Personenmitnahme! Es sind nur Mitglieder der Fahrzeugbesatzung erlaubt.
    • Die Bedienung von Feuerlöschgeräten muss bekannt sein.
    • Versandstücke dürfen nicht geöffnet werden.
    • Tragbare Beleuchtungsgeräte dürfen keine Metalloberfläche haben.
    • Rauchverbot bei Verladung beachten!
    • Der Betrieb des Motors während des Beladens oder Entladens ist nicht ge- stattet (Ausnahme: Der Motor ist für das Be- und Entladen erforderlich).
    • Alkoholverbot!

Der Entlader eines Gefahrgutes ist u.a. für folgendes verantwortlich:

  • die richtigen Güter entladen,
  • prüfen, ob eine sichere Entladung möglich ist,
  • erst entladen, wenn Maßnahmen durchgeführt worden sind, die die Sicherheit der Entladestelle gewährleisten.
  • Einen Gefahrgutbeauftragten nach der Gefahrgutbeauftragtenverordnung (GbV) bestellen
  • Und vieles mehr.

Der Empfänger eines Gefahrgutes ist u.a. für folgendes verantwortlich:

  • darauf achten, dass die Annahme des Gutes nicht ohne zwingenden Grund verzögert werden darf,
  • nach dem Entladen und vor der Zustellung bzw. Wiederverwendung prüfen, ob die ihn betreffenden Gefahrgutbeförderungsvorschriften eingehalten worden sind.
  • Einen Gefahrgutbeauftragten nach der Gefahrgutbeauftragtenverordnung (GbV) bestellen
  • Und vieles mehr.

Der Gefahrgutbeauftragte:

Dem Gefahrgutbeauftragten obliegt eine besondere Verantwortung. Zu seinen we- sentlichen Aufgaben gehören:

  • Überwachung und Einhaltung der anzuwendenden Gefahrgutvorschriften
  • Schulung der Mitarbeiter
  • Beratung des Unternehmens
  • Erstellung von Jahresberichten
  • Erstellung von Mängelanzeigen
  • Erstellung von Unfallberichten

 

Gefahrgut und Ladungssicherung Lange Geschichte kurz erklärt

Lang Story Short

Bei einem Gefahrguttransport kommen allen Beteiligten bestimmte Verantwortlichkeiten zu. Aber einige kommen auch allen Beteiligten oder besser Verantwortlichen eines Gefahrguttransportes zu. Diese hier sind besonders hervorzuheben:

Aus der ADR​

Aus der ADR​

Die an der Beförderung gefährlicher Güter Beteiligten haben die nach Art und Ausmaß der vor­hersehbaren Gefahren erforderlichen Vorkehrungen zu treffen, um Schadensfälle zu verhindern und bei Eintritt eines Schadens dessen Umfang so gering wie möglich zu halten. Sie haben jedenfalls die für sie jeweils geltenden Bestimmungen des ADN einzuhalten

1.4.1.2

Die Beteiligten haben im Fall einer möglichen unmittelbaren Gefahr für die öffentliche Sicherheit unverzüglich die Einsatz- und Sicherheitskräfte zu verständigen und mit den für den Einsatz notwendigen Informationen zu versehen.

Aus der GbV

§ 3 Bestellung von Gefahrgutbeauftragten

(1)  Sobald ein Unternehmen an der Beförderung gefährlicher Güter beteiligt ist und ihm Pflichten als Beteiligter in der Gefahrgutverordnung Straße, Eisenbahn und Binnenschifffahrt oder in der Gefahr­gutverordnung See zugewiesen sind, muss es mindestens einen Sicherheitsberater für die Beförde­rung gefährlicher Güter (Gefahrgutbeauftragter) schriftlich bestellen. Werden mehrere Gefahrgutbe­auftragte bestellt, so sind deren Aufgaben gegeneinander abzugrenzen und schriftlich festzulegen. Nimmt der Unternehmer die Funktion des Gefahrgutbeauftragten selbst wahr, ist eine Bestellung nicht erforderlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.