Aufgaben des Gefahrgutbeauftragten

DSO Logo Gefahrgut und Ladungssicherung
Ob externer oder interner Gefahrgutbeauftragter spielt bei der Verantwortlichkeit und den Aufgaben keine Rolle. Sie sind identisch.

Zu den wesentlichen Aufgaben des Gefahrgutbeauftragten gehören:

  • Überwachung und Einhaltung der anzuwendenden Gefahrgutvorschriften
  • Schulung der Mitarbeiter
  • Beratung des Unternehmens
  • Erstellung von Jahresberichten
  • Erstellung von Mängelanzeigen
  • Erstellung von Unfallberichten

Lassen sie Aufgaben des Gefahrgutbeauftragten einmal genauer betrachten

Was bedeutet Überwachung und Einhaltung der anzuwendenden Gefahrgutvorschriften?

Hier hat der Gefahrgutbeauftragte die wesentliche Aufgabe, die am Gefahrguttransport beteiligten Personen insoweit zu Schulen und Beraten, dass diese Ihre ihnen zukommenden Pflichten  im Bezug auf die Gefahrgutvorschriften kennen und Umsetzen können. Eventuell auftretende Mängel sind unverzüglich dem Auftraggeber mit entsprechenden Abhilfevorschlägen zu melden.

Was bedeutet Schulung der Mitarbeiter?

Das bedeutet, dass diejenigen Mittarbeiter der an einem Gefahrguttransport beteiligten, die mit Aufgaben, die den Transport betreffen, beauftragt sind, vom Gefahrgutbeauftragten für ihre Aufgaben geschult werden. Die Art der Schulung der Mitarbeiter richtet sich nach deren Aufgaben. Mindestens muss der Gefahrgutbeauftragte jedoch eine allgemeine Sicherheitsunterweisung, eine Aufgabenbezogene Unterweisung sowie ein der Aufgabe entsprechende Sicherheitsunterweisung durchführen. Diese muss in regelmäßigen Abständen stattfinden. Zudem muss die Unterweisung vom Gefahrgutbeauftragten dokumentiert werden.

Was bedeutet Beratung des Unternehmens?

Ein gefahrgutbeauftragter ist nicht auf Grund seiner Aufgabe weisungsbefugt. Er hat lediglich beratende Funktionen. So soll er den Unternehmer und seine Mitarbeiter in allen Belangen des Gefahrguttransportes beraten und auf Mängel hinweisen. Zudem werden von ihm auch konkrete Lösungsvorschläge erwartet.

Was bedeutet Erstellung eines Jahresberichtes?

Der Jahresbericht eines Gefahrgutbeauftragten ist, wie der Name schon sagt, einmal im Jahr anzufertigen. Dieser muss folgende Informationen enthalten und ist in Kopie dem Unternehmer zu überlassen: Für Jede Gefahrgut-Klasse muss die Art der gefährlichen Güter aufgelistet sein. Zudem muss die Gesamtmenge der gefährlichen Güter angegeben werden. Dies geschieht in der Regel durch Staffelung von Keine, bis 5Tonnen, >5Tonnen-50Tonnen, < 50Tonnen-1000Tonnen und < 1000 Zudem wird noch die Beförderungsart im Jahresbericht festgehalten. Das Eingesetzte Personal muss genauso benannt werden, wie deren Unterweisung. Auch Unfälle, die im Zusammenhang mit dem Gefahrgut stehen, hat ein Gefahrgutbeauftragter in dem Bericht zu erwähnen.

Was bedeutet Mängel anzeigen?

Der Gefahrgutbeauftragte hat den Unternehmer auf Mängel, die ihm im Zusammenhang mit dem Gefahrgut auffallen, hinzuweisen. Der Mängelbericht sollte strukuriert und mit Lösungsvorschlägen versehen sein.

Was bedeutet einen Gefahrgut-Unfallbericht erstellen?

Da der Gefahrgutbeauftragte nur in Ausnahmen bei einem Gefahrgutunfall zugegen ist, stellt dieser dem Unternehmer in der Regel einen Vordruck für den Unfallbericht nach §8 Abs. 4GbV in Verbindung mit 1.8.3.6 ADR zur Verfügung. Dieser vordrucjk wird entweder vom Zeugen alleine, oder mit dem Gefahrgutbeauftragten zusammen ausgefüllt.  Der Gefahrgutbeauftragte erstellt aus diesen Angaben einen Unfallbericht. Diesen übergibt er in Kopie dem Unternehmer. Er versucht dabei auch Möglichkeiten aufzuzeigen um eine Wiederholung zu vermeiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.